Fliegenschnur / Rutenklassifizierung nach AFTMA

Fliegenschnur- / Rutenklassifizierung nach AFTMA (Associated Fishing Tackle Manufactures Amerika)

Wurfschnüre und Ruten zum Fliegenfischen werden nach einer weltweiten Standard-Massbezeichnung klassifiziert. Man spricht von den AFTMA-Gewichtsklassen 1 (für das extrem leichte Fischen auf kurze Distanzen) bis 16 (superschweres Salzwasserfliegenfischen auf Marline). Massgebend für die Klassifizierung ist das Gewicht der ersten 30 Fuß (9,14 Meter) der Angelschnur, die als Wurfgewicht eingesetzt wird:

Gewichte der Fliegenschnur (in Gramm und grains) auf den ersten 30 foot (9,14 m)

Folgende sind die in Deutschland und Europa gebräuchlichsten Klassen:

  • Klasse 4 – 5 (leichtes Äschenfischen)
  • Klasse 5 – 6 (Forellenfischen)
  • Klasse 7 – 8 (Streamerfischen auf Hecht und Zander)
  • Klasse 9 – 10 (Meerforellen- und Lachsfischen).
  • Klasse 10 – 12 eignet sich zum Tarpon fischen.

Manche Rutenhersteller haben damit begonnen, eigene “Wurfgewichts-Klassifizierungen” zu etablieren. So führt z.B. Scierca parallel zur AFTMA Klassifizierung eine “ recommended weight ” (“empfohlenes Wurfgewicht”) ein. Auch bei dieser Angabe des “Wurfgewichts” wird die “Referenzmessung” auf den ersten 9.14m (30ft.) der Flugschnur durchgeführt, so wie es auch bei der AFTMA-Klassifizierung der Fall ist. Die Angabe in Gramm ist dann aber wesentlich genauer / differenzierter, als die grobe AFTMA Abstufung.

Rutenlänge

Die Rutenlänge von Fliegenruten wird in Fuß (foot) angegeben (1 foot (ft oder 1′) = 0,3048 m):

foot 7′ 7’6 8′ 8’6 9′ 9’6 10′ 10’6 11′ 11’6 12′
Meter 2,15 2,30 2,45 2,60 2,75 2,90 3,05 3,20 3,35 3,50 3,65

Weiter wird in der Regel angegeben, aus wie vielen Teilen eien Rute besteht: 2, 3, 4, 5 Teilen.

Beispiel:

  • 590-4 ist eine 4-geteilte Rute der Schnurklasse 5, mit 9,0 Fuß Länge
  • 1096-2 ist eine zweigeteilte Rute der Schnurklasse 10, mit 9,6 Fuß Länge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.